Von der Idee zur Umsetzung: Der Naturlehrpfad in Seitzenhahn

Anlässlich der Eröffnung der von der Bürgerstiftung Taunusstein initiierten und 2007 eröffneten „Taunussteiner Runde“ wurde die Idee geboren, einen bestimmten Abschnitt des durch die Seitzenhahner Gemarkung führenden Wanderweges als eine Art „Botanischer Lehrpfad“ zu gestalten. Hierzu sollten die wegbegleitenden Gehölze mit entsprechenden Plaketten versehen werden.

Bei der weiteren Prüfung des Gedankens ergab sich 2008, dass nicht alle in Frage kommenden Gehölze für die Anbringung von Plaketten geeignet sind. Außerdem wurde eingeworfen, dass außer Bäumen und Sträuchern auch andere Dinge am Wegesrand bemerkenswert seien. Es sollte also eher an einen Naturlehrpfad gedacht werden.

Nach und nach wurden 2009 die gewünschten Gehölze auf dem zwischen Weg und offenem Grasland liegenden Grünstreifen freigestellt, der Streifen wurde einige Male gemäht und mit zwei gespendeten Ruhebänken ausgestattet. Eine Reihe von ebenfalls zur Verfügung gestellten Nistkästen für Singvögel wurde bereits an Bäumen entlang des Weges angebracht.

Als erste größere Einrichtung fand 2010 der mehr als einen Meter hohe Abschnitt eines Eichenstammes, der vom Forstamt Chausseehaus zur Verfügung gestellt wurde, einen Platz am künftigen Lehrpfad. Der Baumstumpf erhielt oben eine schräge Fläche, wurde imprägniert, auf der Schräge mit einer Plakette mit Informationen zum Wachstum von Bäumen ausgestattet und mit 3 Pfostenträgern in Beton gesetzt.

Im Frühjahr des Jahres 2011 wurden weitere vom Forstamt zur Verfügung gestellte Eichenhölzer im Sägewerk zu 1,20 m langen Vierkant-Stelen verarbeitet und schräg abgeschnitten. Nach Abschleifen und Imprägnieren konnten 14 Vierkanthölzer dann zur Werkstatt der Beruflichen Schulen Untertaunus verbracht werden, wo sie jeweils mit einem verzinkten Pfostenträger und einer oberen Abdeckung aus Edelstahl sowie der Trägerplatte versehen wurden.

Als nächstes waren die etwa DIN-A 4-großen und aus Text und Bild bestehenden Informationstafeln auf die Trägerplatten zu montieren. Parallel dazu entstand ein Trägergerüst für die Begrüßungstafel, die den Beginn des Lehrpfades kennzeichnen sollte, sowie die Tafel selbst.

Fertige Stelen mit Informationstafeln vor der Außenmontage, Foto FVV

Inzwischen war es Herbst geworden. In den letzten sonnigen Tagen konnten sowohl Begrüßungstafel als auch die Stelen durch den Bauhof der Stadt Taunusstein aufgestellt werden.

Am 28. Oktober 2011, einem wundervollen Herbsttag, wurde der Naturlehrpfad Seitzenhahn in einer ersten Stufe von Vertretern der Lokalpolitik und des Forstes  sowie dem FVV-Vorsitzenden m Beisein zahlreicher Gäste und umrahmt von Darbietungen des Parforcehorn-Corps Platte der Öffentlichkeit übergeben.

2012 wurden mit Unterstützung der Bürgerstiftung "Unser Land" zwei Lehrtafeln zum Thema Streuobstwiese hinzugefügt.

Mit Unterstützung der NASPA-Stiftung wurden 2013 das Insektenhotel und zwei Lehrtafeln zum Thema Insekten aufgestellt. Im gleichen Jahr konnte der Verein an der das vorläufige Ende des Lehrpfades markierenden Eichenhofhütte zur besseren Erreichbarkeit einer Sitzgruppe einen Übergang über den dort entlangführenden Graben  bauen.

Anfang November 2013 wurden weitere 7 Stelen gesetzt, und nachdem nun der Aushängekasten an der Eichenhofhütte installiert ist, könnte nach jetziger Einschätzung die erste Ausbaustufe des Naturlehrpfades vollendet sein.

Mit der Errichtung der Lehrtafel "Einheimische Singvögel - Wald und Park" im Oktober 2016 ist, wenn man so will, nun die nächste Stufe beim Ausbau des Naturlehrpfades Seitzenhahn begonnen worden. Sie wurde fortgeführt im April 2018 mit zwei Lehrtafeln zum Wald und einer Pilz-Tafel.

 

Foto: FVV 2016

Seit Beginn des Jahres 2014 ist der Naturlehrpfad Seitzenhahn in das Geodatenportal der Stadt Taunusstein aufgenommen.   

 

Copyright Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein Seitzenhahn 2016-2017 - info@fvv-seitzenhahn.de